top of page
  • AutorenbildAntonia Müller

Kintsugi, ist wie eine Reise durch die Unvollkommenheiten hin zur vollkommenen Perfektion

Stell dir vor, wenn wir die Spuren, die das Leben auf unseren Seelen hinterlässt, in ihrer ganzen Offenheit zeigen könnten. Was, wenn wir in der Verletzlichkeit eine Chance erkennen, zu wachsen und zu heilen? Kintsugi eröffnet uns die Tür zu den Geheimnissen innerer Stärke und der Fähigkeit, uns selbst zu einem wahren Meisterwerk zu formen.


Die Worte von Oscar Wilde, „Sei du selbst! Alle anderen sind bereits vergeben." sind ein Aufruf, unsere eigene Einzigartigkeit zu umarmen und anzunehmen.


Wenn der Sturm des Lebens vorbeizieht, ist es schwer zu begreifen, wie wir ihn durchquert und überlebt haben. Denn danach sind wir nicht mehr dieselbe Person.


In den Stürmen des Lebens verlieren wir manchmal unsere Orientierung. Doch wenn wir unseren Blickwinkel verändern, können wir nach dem Sturm erkennen, was er enthüllt hat. Es ist eine Einladung, die Zerbrechlichkeit anzunehmen. Diese Stürme sind Lehrmeister, die uns dazu anregen, auf innovative Weise zu wachsen und das Leben in seiner ganzen Bandbreite zu akzeptieren.


Seit dem 15. Jahrhundert übt Japan die Kunst des Kintsugi aus. Diese Kunst geht über bloße Reparaturen hinaus; sie symbolisiert Heilung und Widerstandsfähigkeit. Das reparierte Objekt wird nicht versteckt, sondern durch das Hervorheben der Bruchstellen mit Gold geschätzt und erhält dadurch eine neue Schönheit und Wertigkeit. Diese Metapher kann uns in jedem Heilungsprozess inspirieren, sei es körperlich oder emotional.

 

Wertvolle Lektionen sind wie kostbarer Goldstaub in unserem Leben


Der Weg des Kintsugi kann als eine Form der Kunsttherapie betrachtet werden, die uns lehrt, erlebte Schwierigkeiten zu überwinden. Es erinnert uns daran, dass unsere Narben zeigen, dass wir Krisen überstanden haben. Sie machen uns reifer und schöner, und sie sind der Beweis dafür, dass wir Herausforderungen bewältigen können, sogar mit uns selbst.


Als ich vor einigen Jahren im Krankenhaus lag und mein Schicksal in Frage stellte, gab es einen Moment der Klarheit: Trotz all der Schicksalsschläge, die mich gezeichnet hatten, haben sie mich nicht gebrochen. Im Gegenteil, sie haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin. Ich habe gelernt, dass das Leben aus Höhen und Tiefen besteht, und jede Herausforderung uns eine Lektion lehrt. Kintsugi verkörpert für mich Widerstandsfähigkeit, Widerstandskraft und Optimismus. Meine Risse sind geheilt, ich habe meine Lebenskraft und Strahlkraft zurückgewonnen. Natürlich haben die Ereignisse Spuren hinterlassen, aber sie haben auch meine innere Stärke enthüllt.

 

Akzeptanz ist der erste Schritt zur Veränderung


Wenn unsere Welt ins Wanken gerät, müssen wir zuerst akzeptieren, was ist. Die Akzeptanz hilft uns, zu analysieren, was uns bedroht. Indem wir uns unseren Rissen und Brüchen stellen, unterstützen wir den Heilungsprozess. Es ist wichtig, Kontakt zu unserem Schmerz aufzunehmen und herauszufinden, was uns belastet.

 

Alles fließt, und so fließen wir mit


Indem wir uns dem Leben und den Veränderungen stellen, können wir die Kintsugi-Philosophie nutzen, um unsere inneren Widerstände zu entdecken und aufzulösen. Oft liegt die Lösung direkt vor uns, manchmal bedarf es nur kleiner Anpassungen, um den Heilungsprozess liebevoll zu beginnen.

 

Finde Erfüllung, fülle deine Lücken


Das Wesentliche des Kintsugi liegt darin, Fehlstellen zu füllen, um ein harmonisches Ganzes zu schaffen. Nach meiner eigenen Krise habe ich erkannt, wie sehr ich dazu neigte, meine Defizite zu verbergen. Ich begann, meine Risse und Brüche bewusst anzuschauen, um sie zu behandeln. Kintsugi lehrt Geduld und Langsamkeit; es erinnert uns daran, dass der Weg zur Heilung genauso wichtig ist wie das Ziel.

 

Das Leben verlangt Geduld, um zu heilen


Der Prozess des Kintsugi erfordert Zeit und Geduld. Schicht für Schicht arbeiten wir uns zu unserem wahren Ich vor, befreien uns von alten Überzeugungen und lassen unser authentisches Selbst erstrahlen. Es ist eine Reise, die langsam aber sicher zur Heilung führt. Am Ende erkennen wir, dass wir durch die Transformation schöner, einzigartiger und wertvoller geworden sind.


Glück bedeutet nicht Perfektion, sondern die bewusste Entscheidung, über unsere Unvollkommenheiten hinwegzusehen.



Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page